• Geboren am 31. Oktober 1943 in Glehn (Nordrhein-Westfalen)
  • Humanistisches Gymnasium in Neuß
  • 1963 bis 1969 Studium der Philosophie, Katholischen Theologie und Pädagogik in Bonn, München und Tübingen
  • 1969 Staatsexamen
  • 1974 Promotion am Fachbereich Philosophie der Universität Tübingen (Thema der Dissertation: „Kants Dialektik der Erfahrung“)
  • von 1970 bis 1978 Vertragsassistent am I. Philosophischen Institut der Universität Wien
  • von 1978 bis 1985 Universitätsassistent am dortigen Institut; 1978 Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft
  • 1980 Habilitation an der Universität Wien (Titel der Arbeit: „Private Sprache und Bewußtsein“)
  • 1985 als ordentlicher Professor für Philosophie an die Universität Passau berufen
  • Professor Lütterfelds war verheiratet und hatte zwei Kinder.
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: